Kommentare

Haltung und Pflege: Berner Sennenhund


Der Berner Sennenhund gilt als schlau, freundlich und gutmütig. Das macht die Haltung des großen Vierbeiners relativ unkompliziert - wenn Sie genug Zeit und Platz für ihn haben. Zeit, Platz und viel Bewegung: Das ist wichtig für die Haltung des Berner Sennenhunds - Bild: rebeccaashworth

Der liebenswerte Berner Sennenhund eignet sich vor allem für die Haltung mit viel Raum. Eine kleine Stadtwohnung ist nichts für den großen Hütehund. Weil er sehr menschenbezogen ist, sollte er auf keinen Fall den ganzen Tag allein gelassen werden. Kinder mag er sehr gerne - vor allem dank seines gutmütigen und geduldigen Wesens. Daher ist die Haltung als Familienhund ideal für ihn.

Tipps zur Haltung: Achten Sie auf seine Gelenke

Mitten im Geschehen zu sein, ist das Größte für den Berner Sennenhund. Er ist auch gerne draußen: Da er in den Schweizer Alpen gezüchtet wurde, verträgt er kühlere Temperaturen besser als sehr hohe. Spielen, Toben und ausgiebige Spaziergänge liebt er. Allerdings sollten Sie bei seinen Aktivitäten achtgeben: Wie die meisten großen Hunderassen neigt auch dieser Vierbeiner zu Gelenkproblemen.

Andere typische Krankheiten, die Vertreter dieser Rasse häufig aufweisen, sind Nieren- und Krebserkrankungen. Das durchschnittliche Alter dieser Hunde ist im Vergleich zu anderen relativ niedrig: Oft werden sie nur zwischen sieben und neun Jahren alt.

Berner Sennenhund: Der Große aus der Schweiz

Berner Sennenhund: So pflegen Sie sein Fell

Das Langhaarfell dieses Tiers ist relativ pflegeaufwendig. Sie sollten den Berner Sennenhund unbedingt mehrmals in der Woche bürsten, damit sich abgestorbene Härchen lösen, und das Fell so nicht verfilzt. Sie sollten sich mit der Anschaffung dieses Hunds darauf einstellen, dass er während des Fellwechsels sehr viele Haare verliert.


Video: Berner Sennenhund 2018 Rasse, Aussehen & Charakter (September 2021).